Demenz verstehen

 

 

Demenz verstehen meint "eine zeitlang in den Schuhen des anderen zu gehen", um in gemeinsamen Begegnungen mit Menschen mit Demenz die Welt aus deren Blick zu sehen.

 

Wer verstehen kann, wie der Verlauf einer Demenz ist und sich dann in den Menschen mit Demenz

hineinversetzt, wird eine wertschätzende und liebevolle Beziehung finden.

 

Die Voraussetzung für einen leichteren Umgang mit dementen Mitmenschen ist, dass wir ein bessereres Verständnis für ihre Situation und eine tiefere Kenntnis der Krankheit und ihrer Symptome entwickeln.

 

Durch meine Beratung möchte ich aktiv Hilfe bei Demenz geben und zeigen, dass das Leben auch nach der Diagnose noch lebenswert ist – für die Betroffenen und ihre Angehörigen.

 

 

 

 

Beratung von pflegenden Angehörigen

 

 

Die Beratung von pflegenden Angehörigen und Familien ist mir ein großes Anliegen.

Vor Ort in der häuslichen Umgebung, per Telefon oder Mail gebe ich Anregungen und Tipps zum passenden und bedürfnisgerechten Umgang mit von Demenz betroffenen Angehörigen.

Außerdem sind Vorschläge zur adäquaten tages- und bedarfsgerechten Milieugestaltung für ein entlastendes Miteinander, Teil meiner Beratung.

Denn nur so kann das Zusammenleben möglichst lange und für beide Seiten bereichernd und entlastend gelingen.

Zulassung aller Krankenkassen § 45b Abs. 3 SGB XI § 2 BAVO  Jes. 61, 1-3

Fortbildungen - mehr als nur Wissensvermittlung

 

Die Effizienz und Nachhaltigkeit einer Fortbildung hängt stark davon ab, wie intensiv auf die Fragen und Bedürfnisse der Teilnehmenden eingegangen wird und wie sehr die Inhalte mit ihrer täglichen Praxis verknüpfbar sind.

Mit Hilfe der Selbsterfahrung, Fallbeispielen aus Ihrer Einrichtung und Gruppenarbeiten kommen Sie in Ihre eigene gedankliche Bewegung und lernen Neues für Ihre tägliche Praxis.